Aktiv für starke Knie

Wie Skilegende Christian Neureuther trotz Arthrose aktiv bleibt

Wie Skilegende Christian Neureuther trotz Arthrose aktiv bleibt

(djd). Jeder vierte Deutsche kämpft mit Gelenkverschleiß. Vor allem Menschen über 65 erkranken daran – Frauen häufiger als Männer. Weit verbreitet ist dabei die Kniegelenksarthrose. Ist die schützende Knorpelschicht des Gelenks abnutzungsbedingt angegriffen oder zerstört, kann es zu Entzündungen und Schmerzen kommen. Der Grad der Beschwerden hängt vom jeweiligen Stadium der Erkrankung ab. Je stärker die Kräfte sind, die auf das Knie wirken, desto größer sind die Reibungen im Gelenk. So werden einfaches Treppensteigen oder kurze Strecken zu Fuß für Betroffene oft zur Qual. Auch Christian Neureuther musste das am eigenen Leib erfahren. Der ehemalige Skirennprofi liebt es, mit seiner Ehefrau Rosi Mittermaier durch die Natur und die Berge seiner Heimat Garmisch-Partenkirchen zu wandern. Doch infolge seines Leistungssports und einer Meniskusoperation leidet der 68-Jährige an einer Arthrose im Knie, wodurch sich nach Touren leider Schwellungen und auch starke Schmerzen bemerkbar machen.

Alternativen zu Schmerzmitteln

Viele Arthrosepatienten greifen in ihrer Not zu Schmerztabletten und nehmen eventuelle Nebenwirkungen dabei in Kauf. Neureuther, der aus einem Medizinerhaushalt stammt, entdeckte für sich einen anderen Weg. „Ich bin kein Freund von Schmerzmitteln. Mit der „Agilium Freestep 2.0″ ist das auch nicht notwendig, denn sie unterstützt mein Knie bei stärkerer Belastung“, betont der Gewinner von sechs Weltcuprennen. Die Orthese von Ottobock, die nicht am Knie, sondern am Fuß ansetzt, kann laut Ergebnissen aus Patiententests Schmerzen um bis zu 50 Prozent reduzieren. Das Hilfsmittel kommt in unauffälligem Design daher und lässt sich auch komplett unter langen Beinkleidern verstecken.

Nährstoffreich essen – regelmäßig bewegen

Bei Arthrose gibt es einiges, was man selbst tun kann. Dazu gehört eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung, bestehend aus viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, magerem Fleisch und Fisch. Regelmäßige Bewegung verhütet nicht nur Übergewicht, sie ist auch für gesunde Gelenke essentiell. Durch die Aktivität wird der Knorpel massiert und die Nährstoffe regelrecht in ihn hinein gepresst. Lässt die Druckbelastung nach, fließt die Flüssigkeit in den Gelenkspalt zurück und nimmt auf diesem Wege auch Abbauprodukte aus dem Knorpel mit. Videoclips mit Trainingsübungen bei Kniegelenksarthrose finden sich beispielsweise unter www.ottobock.de/neureuther. Zudem gelten Sportarten wie Schwimmen, Nordic Walking, Wandern, Fahrradfahren und Gymnastik als gelenkschonend.

Symptome einer Kniegelenksarthrose

  • diffuse, immer wieder auftretende Knieschmerzen.
  • Gelenkknacken oder Knirschen im Gelenk.
  • Morgensteifigkeit und Anlaufschmerzen die nachlassen.
  • Schmerzen bei Belastung wie Tragen von Lasten.
  • Beschwerdeverschlimmerung bei feuchtkalter Witterung.
  • später Ruheschmerzen und nächtliche Beschwerden.
  • Schmerzen hinter der Kniescheibe bei längerem Sitzen.
  • zunehmende Unbeweglichkeit des Knies.
  • gerötetes, warmes Knie, das sich auch verformen kann.
  • Gelenke schwellen an, es kann zu einem Gelenkerguss kommen.

Bildergalerie:


Bildquellen und Urheberrechte:

— Bildunterschrift für Bild 1 —
Rosi Mittermaier und Christian Neureuther „erwandern“ gerne die Bergwelt ihrer Heimat Garmisch-Partenkirchen.
Foto: djd/Ottobock

— Bildunterschrift für Bild 2 —
Dank der Orthese, die sich ganz einfach handhaben lässt, ist der Ex-Spitzensportler trotz Kniegelenksarthrose mobil.
Foto: djd/Ottobock

— Bildunterschrift für Bild 3 —
Beugen und Strecken des Knies ist trotz des Hilfsmittels problemlos möglich.
Foto: djd/Ottobock

— Bildunterschrift für Bild 4 —
Familienhund Buddy begleitet „seine Menschen“ überall hin.
Foto: djd/Ottobock

— Bildunterschrift für Bild 5 —
Die Berge ihrer Heimat hautnah zu erleben, ist für das Ehepaar ein großes Stück Lebensqualität.
Foto: djd/Ottobock

— Bildunterschrift für Bild 6 —
An Fuß und Unterschenkel angelegt, verändert die Orthese die Belastungslinie im Knie und entlastet
so den Knorpel im Kniegelenk.
Foto: djd/Ottobock