Das Immunsystem gezielt unterstützen

Die natürliche Abwehr sollte man das ganze Jahr über im Blick haben

Die natürliche Abwehr sollte man das ganze Jahr über im Blick haben

(djd). Das menschliche Immunsystem ist rund um die Uhr im Einsatz. Es schützt den Organismus vor Erregern, indem es diese bekämpft – und das nicht nur in der Erkältungshochsaison im Herbst und Winter. Auch den Rest des Jahres hat es alle Hände voll zu tun: Je nach Lebensstil und äußeren Umständen können unterschiedlichste Faktoren Einfluss auf die Abwehr nehmen.

Wetterumschwünge, Schlafmangel, Rauchen oder verschleppte Infekte können zur Herausforderung für das Immunsystem werden. Stress – durch Arbeit, familiäre Verpflichtungen, einen vollgepackten Alltag – zehrt ebenso an den Abwehrkräften wie Fernreisen mit Jetlag oder Klima- und Temperaturunterschieden. Daher ist es sinnvoll, ganzjährig auf das Immunsystem achtzugeben und es gezielt zu unterstützen. Etwa durch moderaten Sport, ausreichend Schlaf, Ruheinseln im Alltag, Sonnenlicht oder positive Gedanken. Auch eine gesunde Ernährung, die den Körper mit immunrelevanten Mikronährstoffen wie Vitamin C versorgt, ist wichtig.

Vitamin C für die körpereigene Abwehr

Das wasserlösliche Vitamin kann vom Körper nicht selbst hergestellt oder gespeichert werden. Daher muss es regelmäßig über die Nahrung aufgenommen werden. Mit einer ausgewogenen Ernährung ist das für die meisten Menschen kein Problem. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine Vitamin-C-Tageszufuhr von rund 100 Milligramm. Es ist in vielen Lebensmitteln enthalten, vor allem in frischem Obst und Gemüse wie Zitrusfrüchten, Paprika oder Brokkoli. Bei der Zubereitung und Lagerung von Lebensmitteln ist zu beachten, dass das Vitamin äußerst hitze- und lichtempfindlich ist.

Gezielter Einsatz – optimale Versorgung

Vitamin C ist so wichtig für die Gesundheit und die Abwehrkraft, weil es an vielen Prozessen im Körper beteiligt ist. Es trägt sowohl zu einer gesunden Funktion des Immun- und Nervensystems bei, als auch zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress, zur Verringerung von Müdigkeit und zu einem normalen Energiestoffwechsel. In bestimmten Situationen kann es sinnvoll sein, Vitamin C zusätzlich zur normalen Ernährung gezielt einzunehmen. „Centrum Immun Fokus“ aus der Apotheke etwa enthält 1.000 Milligramm Vitamin C. Der Vorteil der hohen Dosierung ist, dass der Körper in Phasen erhöhten Nährstoffbedarfs gut versorgt wird. Vitamin C, das vom Körper nicht aufgenommen werden kann, wird über natürliche Wege wieder ausgeschieden. Zur Unterstützung der Abwehrkräfte ergänzen Vitamin D, Zink und Folsäure das Trinkgranulat, die auch zu einer normalen Funktion des Immunsystems beitragen. So ist das Immunsystem während der nasskalten Jahreszeit und in anstrengenden Phasen für die alltäglichen Herausforderungen gewappnet.

Wie arbeitet das Immunsystem?

Wie arbeitet eigentlich das Immunsystem? Es besteht im Wesentlichen aus der angeborenen und der erworbenen Immunabwehr. Die angeborene besitzen wir von Geburt an: Zu ihr gehören Haut und Schleimhäute, die mechanischen Abwehrbarrieren. Haben Fremdkörper und Krankheitserreger es doch an ihnen vorbei geschafft, spüren „Fresszellen“ viele von ihnen auf und machen sie unschädlich. Da diese Zellen Eindringlinge nicht gezielt angreifen, erwischen sie nicht alle Erreger. Hier kommt die erworbene Immunabwehr ins Spiel. Sie entwickelt sich erst nach der Geburt, dafür aber ein Leben lang weiter. Sie reagiert gezielt auf Fremdstoffe im Körper, da sie diese aufgrund bestimmter Merkmale erkennt.

Bildergalerie:


Bildquellen und Urheberrechte:

— Bildunterschrift für Bild 1 —
Auch durch moderate sportliche Betätigung kann das Immunsystem gestärkt werden.
Foto: djd/Centrum/Kalim – stock.adobe.com

— Bildunterschrift für Bild 2 —
Neben ausreichend Bewegung ist für das Immunsystem auch eine gesunde Ernährung wichtig, die den Körper mit Mikronährstoffen wie Vitamin C versorgt.
Foto: djd/Centrum/goodluz/Fotolia

— Bildunterschrift für Bild 3 —
Das Immunsystem schützt den Organismus vor Erregern, indem es diese bekämpft – und zwar nicht nur in der Erkältungshochsaison im Herbst und Winter, sondern ganzjährig.
Foto: djd/Centrum/Getty Images – PeopleImages

— Bildunterschrift für Bild 4 —
Auch positive Gedanken können das Immunsystem unterstützen.
Foto: djd/Centrum/kristinakibler/Fotolia

— Bildunterschrift für Bild 5 —
Auf das Immunsystem sollte man ganzjährig achtgeben – etwa durch moderaten Sport, auch im Winter.
Foto: djd/Centrum/baranq /123RF

— Bildunterschrift für Bild 6 —
Ein ausgeglichener Nährstoffhaushalt ist wichtig für die Gesundheit, etwa für eine normale Muskelfunktion.
Foto: djd/Centrum Muskel Fokus/Getty Images/courtneyk

— Bildunterschrift für Bild 7 —
Diese Übungen tun den Muskeln gut. Übung 1: Die Wadenmuskeln dehnen. Übung 2: Den hinteren Oberschenkel dehnen.
Foto: djd/Centrum Muskel Fokus