Ein starker Rücken beginnt beim Schuh


8.000 pro Tag, knapp 3 Millionen pro Jahr, fast 240 Millionen in einem Leben – so viele Schritte tragen uns unsere Füße!
Circa 8.000 Schritte sollten wir pro Tag gehen. Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, dass unsere Füße uns damit in einem Leben fast 240 Millionen Schritte tragen müssen? Der moderne Mensch bewegt sich heute vor allem auf harten Industrieböden wie Beton und Asphalt und trägt oft Schuhe die das aktive Gehen und Stehen einschränken.  Wie wichtig das richtige Schuhwerk dabei ist, merken wir häufig erst, wenn unser Körper sich über verschiedene Wege bemerkbar macht: schwere Beine, Rückenschmerzen, Fußprobleme oder sogar Arthrosen und Bandscheibenvorfälle sind nur ein paar der möglichen Symptome.   

Ein Schuh gegen Rückenschmerzen?
Der positive Effekt von weichem, elastischem Untergrund auf den menschlichen Bewegungsapparat wird in vielen Studien bewiesen und schon seit langer Zeit in der Physiotherapie genutzt. Die Schweizer Jungunternehmer Karl Müller und Claudio Minder haben mit Joya hat einen Schuh entwickelt, der sich dieses Prinzip zu Nutze macht und gesundes, muskulär aktives Gehen und Stehen im Alltag ermöglicht: Das weiche und elastische Material der Joya Sohle verwandelt einen harten und flachen Boden in einen weich-elastischen.
Dadurch wird das körpereigene, aktive Stoßdämpfersystem, nämlich die Fuß-, Bein- und Rückenmuskulatur, trainiert und gefestigt, die Belastung von Bandscheiben, Knorpel, Sehnen und Bändern deutlich minimiert. Damit sind Joya Schuhe wirkliche Problemlöser: „Ob Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall, Hallux, Fersensporn oder Knieprobleme – die Kunden sind von Joya begeistert“, berichtet Karl Müller.  

«Ob Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall, Hallux, Fersensporn oder Knieprobleme – die Kunden sind von Joya begeistert.» 

Karl Müller, Gründer von Joya

Studie zeigt: Joya Schuhe entspannen und trainieren die Muskulatur
Um den Einfluss von Joya Schuhen auf die Bein- und Rückenmuskulatur zu untersuchen, hat Prof. Dr. med. habil. Christop Anders vom Universitätsklinikum Jena eine Studie durchgeführt. Im hauseigenen, biomechanischen Labor testeten knapp 50 Probanden, während mittels Elektromyografie die Aktivität ihrer Muskulatur aufgezeichnet wurde. Das Ergebnis: Die Joya Modelle mit der Emotion Sohle führen zu einer Entlastung der Muskulatur und sind damit auch für länger dauernde Beanspruchung geeignet. Die Joya Modelle mit der Motion Sohle weisen eine deutlich aktivierende Charakteristik auf und können demzufolge wie ein Trainingsgerät betrachtet werden. 

«Wer Joya Schuhe anzieht, trägt eine große Verantwortung seinem Körper gegenüber. Denn einerseits kann er seinen Körper entlasten und anderseits kann er ihn aktivieren.»

Prof. Dr. med. Christoph Anders, Uni-Klinikum Jena

Getestet und empfohlen
Der Verein „Aktion Gesunder Rücken“ (kurz AGR) empfiehlt Joya als besonders rückenfreundlichen Schuh. Das AGR-Gütesiegel zeichnet Produkte aus, welche die Prüfung einer unabhängigen medizinischen Kommission bestanden haben.

Im Fachhandel erhältlich„Wir haben bei Joya vier verschiedene Sohlentechnologien. Aus dem Grund gibt es Joya nur im Fachhandel – dort können unsere Kunden sich auf kompetente Beratung verlassen und finden den Schuh, der am besten zu ihnen passt“, sagt Karl Müller. Den Fachhandelspartner in Ihrer Nähe finden Sie unter www.joyaschuhe.de.

Joya Schuhe GmbHAugust-Borsig-Str. 13
D-78467 Konstanz
www.joyaschuhe.de