Fährtensuche im Körper

Mit der BICOM Bioresonanztherapie Allergien und Schmerzauslösern auf der Spur

Fährtensuche im Körper

Mit der BICOM Bioresonanztherapie Allergien und Schmerzauslösern auf der Spur

Der Mensch ist heutzutage vielfältigen Belastungen sowohl im Berufs- als auch im Privatleben ausgesetzt. Unsere Nahrungsmittel, unser Wohnraum und sogar unser Trinkwasser enthalten mittlerweile mehr oder weniger viele chemische Substanzen, darunter Medikamentenrückstände, Leicht- und Schwermetalle, Tonerstäube sowie Pestizide. Vielen Menschen ist womöglich gar nicht bewusst, was „so ganz beiläufig“ alles in ihren Körper gelangen kann.

Zu diesem „Cocktail“ gesellen sich häufig noch Bakterien, Viren sowie weitere Umweltgifte. Auch Strahlenbelastungen durch Funktelefone, Monitore, Fernseher, und all die anderen technischen Geräte, gehen nicht spurlos an uns vorüber. Diese nahezu ständig präsenten Beeinflussungen sind oftmals Auslöser für Allergien, chronisches Unwohlsein, Atemwegserkrankungen, ständige Müdigkeit bis zu schwerwiegenden physischen oder sogar psychischen Störungen.

Mit herkömmlichen Diagnosemethoden ist es in der Regel schwierig, die jeweiligen Ursachen und Krankheitsauslöser auf differenzierte Weise herauszufinden. Dieses Unterfangen gleicht nicht selten der berühmten Suche nach der „Nadel im Heuhaufen“.

Die BICOM Resonanzmethode bietet gerade bei unklaren Auslösern unterschiedlicher Symptome eine verlässliche Hilfe an. Mittels der Bioresonanztherapie (BRT) kann in vielen Fällen den Ursachen der Erkrankungen auf den Grund gegangen und ein individuelles Therapiekonzept ermittelt werden.

Was verbirgt sich hinter der Bioresonanzmethode?

Dabei handelt es sich um eine biophysikalische Therapie zur Identifizierung und Behandlung von Krankheiten vielerlei Art. Das Verfahren wird der Erfahrungsheilkunde zugerechnet und kommt seit rund 30 Jahren in der Human- und Veterinärmedizin zum Einsatz. Die BRT gilt als sehr sanfte und nebenwirkungsfreie Therapieform. Die Technologie basiert auf traditionellen und auch den neuesten Erkenntnissen der Quanten- und Biophysik.

In der Quantenphysik haben Materieteilchen gleichermaßen Wellen- und Teilchencharakter. Das heißt: Jede Substanz – so auch jede Zelle, jedes Organ, aber auch Viren, Bakterien, Pollen oder Toxine – hat eine spezifische elektromagnetische Abstrahlung und eine charakteristische Wellenlänge oder Frequenz. In diesem Zusammenhang ist auch von Frequenzmustern die Rede. Und genau hier setzt das BICOM Gerät an: Die Bioresonanztherapie arbeitet mit den Frequenzmustern des Körpers oder, wie zum Beispiel bei der Allergietherapie, ergänzend mit den Frequenzmustern der Allergene. Dabei wird davon ausgegangen, dass im Körper die Information, auf bestimmte unschädliche Stoffe mit Abwehr zu reagieren, in Form von elektromagnetischen Frequenzmustern abgespeichert ist.

Diagnose und Behandlung durch die Bioresonanztherapie

Für die Diagnostik werden am Körper des Patienten zunächst Applikatoren angebracht, die körpereigene oder körperfremde Frequenzmuster (Allergene, Viren etc.) an das BICOM-Gerät senden. Das Gerät ermittelt jedoch nicht nur störende Frequenzmuster, es ermöglicht auch deren Korrektur. Das geschieht, indem die unerwünschte Schwingung abgeschwächt wird. Der Körper bekommt über die Applikatoren einen Reiz, wenn er mit der korrigierten Schwingung resoniert. Diese Korrektur der Schwingungsinformation beeinflusst schließlich die Stoffwechselprozesse und regt somit das Selbstheilungspotenzial des Körpers an.

Warum ist die Ausleitung von belastenden Stoffen so wichtig?

Der menschliche Körper besteht zu etwa 65 Prozent aus Wasser. Die Flüssigkeit dient nicht nur als Nährbasis der Zellen und als Transportmittel, sondern sie ist auch eine Art Auffangbecken für schädliche Stoffe, die über beispielsweise Leber, Niere, Darm, Galle oder Haut nicht mehr ausgeschieden oder abgebaut werden können. Es gilt: Ein voller Zug kann keine Passagiere mehr mitnehmen.

Ziel der Bioresonanztherapie ist es, möglichst viele störende Einflüsse zu beseitigen und das körpereigene Regulationssystem, und damit natürlich auch die Selbstheilungskräfte, wieder zu aktivieren. Mit dem BICOM Resonanzgerät können also mit speziell auf den Erkrankten abgestimmten Frequenzen Blockaden buchstäblich gelöscht und auch geschwächte Organfunktionen unterstützt werden. Der reibungslose Energiefluss im Körper kann dadurch wieder hergestellt werden.

Vor allem bei Kindern und Menschen, die noch nicht chronisch an Allergien leiden, lässt sich durch eine solch gezielte Behandlung vergleichsweise schnell Beschwerdefreiheit erzielen. Aber auch bei langjährigen Allergikern ist sehr oft eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität festzustellen. Viele Menschen frischen mit Hilfe der Bioresonanzmethode ihr Immunsystem auch präventiv wieder auf oder nutzen die BRT unterstützend für eine Entgiftungskur.

Interessierte erfahren durch geschulte BRT-Ärzte und Heilpraktiker Näheres über die vielfältigen Einsatzgebiete der BICOM Resonanztherapie.


REGUMED Regulative Medizintechnik GmbH
Robert-Koch-Straße 1a
82152 Planegg
Deutschland
Tel. +49 (0) 89 – 854 61 01
info@regumed.de
www.regumed.de