Gereizte Haut natürlich unterstützen

Im Winter benötigt die Haut besondere Pflege - etwa mit Reiner Buttermilch

Im Winter benötigt die Haut besondere Pflege – etwa mit Reiner Buttermilch

(djd). Bei winterlicher Kälte braucht die Haut besondere Zuwendung. Der Wechsel zwischen trockener Heizungsluft und kühler, oft sogar eisiger Luft kann ihr ziemlich zusetzen. Schnell wird die Haut trocken, spröde und rissig. Mit gezielten Maßnahmen kann man sie nun unterstützen: mit speziellen Cremes, Räumen mit ausreichend Luftfeuchtigkeit, viel frischer Luft – und als Geheimtipp – mit Reiner Buttermilch.

Schönheitsmittel aus der Natur

Die Haut ist das größte Organ, daher ist es wichtig, gut auf sie Acht zu geben. Um sie im frostigen Winter vor dem Austrocknen zu schützen, sind reichhaltige Cremes und Lotionen mit einem höheren Lipidanteil die Mittel der Wahl, um der Haut die nötige Feuchtigkeit zu bieten. Auf Pflegeprodukte mit Alkohol oder chemischen Inhaltsstoffen sollte man eher verzichten, denn diese Bestandteile können sie gerade in der kühlen Jahreszeit zusätzlich reizen. Ein recht neuer Trend ist es, natürliche Kosmetikprodukte selbst herzustellen – das macht Spaß und so kann man sich sicher sein, dass nur gute Rohstoffe enthalten sind. Selbst gemachte Kosmetikartikel sind günstiger als gekaufte, allerdings muss man bei der Herstellung auf Hygiene und mögliche Unverträglichkeiten achten. Zudem haben selbst hergestellte Cremes eine geringe Haltbarkeit, in der Regel halten Cremes ohne Konservierungsstoffe acht Tage, mit Konservierer beläuft sich die Haltbarkeit auf etwa acht bis zwölf Wochen. Auch wird bei der Verwendung von Naturkosmetika die Umwelt weniger belastet, ein weiterer Grund, dies bei der Hautpflege zu berücksichtigen.

Reine Buttermilch für Bäder und Gesichtsmasken

Zur Pflege der Haut in der kalten Jahreszeit kann ein natürliches Mittel ganz besonders beitragen, nämlich Reine Buttermilch. Und zwar nicht nur durch den Verzehr – sie eignet sich auch sehr gut als Basis für pflegende Bäder und Gesichtsmasken. Für die Unterstützung der äußeren Schönheit sind vor allem das enthaltene Calcium und Vitamin B2 verantwortlich. Calcium fördert die Zellerneuerung, Vitamin B2 kann zum Erhalt einer normalen, schönen Haut beitragen. „In der Buttermilch sind unterschiedliche B-Vitamine – B2, B5 und B12 -, sie helfen der Haut maßgeblich, sich regelmäßig zu regenerieren und Umwelteinflüssen wie etwa der Sonne zu trotzen und ihre umfassende Funktionalität zu behalten“, erklärt die Hamburger Dermatologin Dr. Susanne Steinkraus. Sie unterstütze die Haut dabei, gegen einen zu schnellen Alterungsprozess und Faltenbildung vorzugehen. „In Verbindung mit Honig, Kieselerde und Kamillentee bringt sie die Haut zum Strahlen“, so der Wellnesstipp der Dermatologin.

Mehr als nur ein Schönheitshelfer

(djd). Reine Buttermilch ist nicht nur ein Geheimtipp in Sachen Schönheit, sondern auch ein echtes Superfood. Im Rahmen einer abwechslungsreichen Ernährung und gesunden Lebensweise ist sie mit weniger als einem Prozent Fett und nur 37 Kalorien pro 100 Gramm eine sinnvolle Zwischenmahlzeit. Zudem ist sie ein natürlicher Proteinlieferant – Eiweiß ist wichtig für die Zunahme und den Erhalt von Muskeln. Genossen und geschätzt seit Generationen ist sie ein Allroundtalent aus dem Kühlregal und vielfältig im Alltag einzusetzen.


Bildquellen und Urheberrechte:

— Bildunterschrift für Bild 1 —
Zum Erhalt normaler, schöner Haut, gerade in der kalten Jahreszeit, kann beispielsweise die Reine Buttermilch beitragen. Sie eignet sich etwa als Basis für entspannende Bäder.
Foto: djd/Molkerei Alois Müller/Africa Studio-shutterstock.com

— Bildunterschrift für Bild 2 —
Die Hamburger Dermatologin Dr. Susanne Steinkraus verweist auf die B-Vitamine, die in der Reinen Buttermilch enthalten sind.
Foto: djd/Dr. Susanne Steinkraus/steinkraus-skin.de