Irritierte Haut bei Senioren

Juckreiz im Alter gilt bereits als Volksleiden

Juckreiz im Alter gilt bereits als Volksleiden

(djd). Eine hohe Lebensqualität im Alter hängt eng mit Gesundheit und Wohlbefinden zusammen. Da sich der Körper stetig durch natürliche Alterungsprozesse verändert, werden jenseits der 40 die ersten Zeichen der Zeit sichtbar: Die Haut weist Fältchen auf, ist trocken, juckt. Mit fortschreitendem Alter kann sich die Hauttrockenheit verschlimmern, da Erneuerungsprozesse immer langsamer stattfinden. Die Talgdrüsen produzieren weniger Hauttalg, die Schweißdrüsen weniger Schweiß. So verliert die Haut zunehmend die Fähigkeit, ausreichend Feuchtigkeit zu speichern. Juckende Haut ist bei Senioren weit verbreitet: Laut einer Studie der Universität Münster leiden in Deutschland rund 20 Prozent der älteren Bevölkerung zwischen 61 und 70 Jahren unter chronischem Juckreiz – die wenigsten behandeln ihn (Dermatology 2010; 221(3):229-35).

Manchmal will der Kratzzwang nicht enden

Zwar ist Juckreiz keine Krankheit, doch für die Betroffenen kann er zu einer enormen Belastung werden: Zuerst kribbelt die Haut nur leicht, kaum wahrnehmbar, doch wenn der Reiz zu stark wird, fangen Betroffene automatisch an zu kratzen. Oft hält das Wohlgefühl danach nur kurz an – und das Kribbeln kommt umso stärker zurück. Es beginnt ein Teufelskreis und viele Juckreizpatienten kratzen ihre Haut rot oder sogar blutig. Zahlreiche Experten warnen vor der Gefahr eines Juckreizgedächtnisses: Dadurch, dass die Reizschwelle für die Wahrnehmung des Juckens abnimmt, wird immer früher und immer mehr gekratzt. Um dem Leiden beizukommen, ist eine gute Hautpflege sehr wichtig. So bringen Cremes mit einem hohen Fettanteil der geplagten Haut ihre Geschmeidigkeit zurück. Das juckreizstillende Polidocanol, enthalten etwa in Optiderm Creme, hat zudem einen beruhigenden Effekt.

Juckreiz-Trigger ausfindig machen und vermeiden

Die Pflege empfindlicher Haut sollte besonders sanft sein. So gehen beispielsweise beim Duschen weniger wertvolle Hautfette verloren wie beim ausgedehnten und heißen Wannenbad. Zur Reinigung ist es ratsam, pH-neutrale Produkte zu verwenden und die Haut vorsichtig trocken zu tupfen. Ebenso wichtig ist das anschließende Eincremen mit rückfettender Feuchtigkeitspflege. Weitere Pflegetipps für ein entspanntes Hautgefühl gibt es unter www.optiderm.de. Triggerfaktoren, die den Juckreiz anheizen, sollten vermieden werden – wie etwa irritierende, kratzende Stoffe. Zudem können scharf gewürzte Speisen oder Zitrusfrüchte mitunter Kribbeln auf der Haut verursachen. Gesundheitliche Ursachen wie Vitaminmangel oder Krankheiten, die mit Juckreiz einhergehen, sind auch zu bedenken und vom Hausarzt auszuschließen.

Hautjucken vorbeugen

(djd). Wer unter juckender Haut leidet, sollte alles vermeiden, was diese zusätzlich reizen kann:

  • Raue Kleidung oder synthetische Fasern, die einen Hitzestau auf der Haut verursachen können: Besser ist eine leichte, luftige Kleidung aus glatten natürlichen Fasern wie Baumwolle.
  • Ausgiebige Vollbäder in heißem Wasser: Besser ist es, kurz zu duschen, nicht zu heiß, danach cremen, etwa mit Optiderm.
  • Pflegeprodukte mit Alkohol: Besser sind pH-neutrale und rückfettende Produkte.
  • Scharfkantige Kratzhilfen, die die Haut schädigen wie Gabeln oder Kochlöffel: Besser ist es, die Haut zu streicheln, zu drücken, zu kneifen oder mit Eiswürfel zu kühlen.
  • Hitze und übermäßige Sonneneinstrahlung: Vor allem im Schlafzimmer auf kühle Temperaturen achten, da Wärme Hautjucken fördern kann.

Bildergalerie:


Bildquellen und Urheberrechte:

— Bildunterschrift für Bild 1 —
Trockene, juckende Haut sollte am besten mit einer rückfettenden Pflegecreme versorgt werden.
Foto: djd/Optiderm

— Bildunterschrift für Bild 2 —
Ständiges Hautjucken kann auch zu einer Zerreißprobe für die Nerven werden.
Foto: djd/Almirall Hermal GmbH/Getty Images

— Bildunterschrift für Bild 3 —
Die Alternative zum Kratzen: Ein Eiswürfel bringt Kühlung und Linderung.
Foto: djd/Almirall Hermal GmbH

— Bildunterschrift für Bild 4 —
Schnelle Hilfe bei Juckreiz: Die richtige Hautpflege sorgt für ein entspanntes Hautgefühl.
Foto: djd/Optiderm

— Bildunterschrift für Bild 5 —
Pflichttext
Foto: djd/Optiderm

— Bildunterschrift für Bild 6 —
Quellenangabe
Foto: djd/Optiderm

— Bildunterschrift für Bild 7 —
Quellenangabe
Foto: djd/Optiderm