KAMPF DEN KILOS!

Ein Kölner Arzt hat dem Übergewicht den Kampf angesagt:



Dr. Fevzi Cebe, der sein praktisches Jahr an der weltberühmten Harvard Medical School in Boston absolvierte, lässt mit der ­EFE-Kompressionsbandage die Pfunde purzeln und verhilft übergewichtigen Menschen zu einem gesunden Normalgewicht. Ohne Medikamente und ohne operativen Eingriff verschwinden die überflüssigen Kilos fast von selbst. Was genau hinter der ­patentierten Erfindung steckt und warum Übergewicht so ­schädlich ist, erzählt der promovierte Chirurg im Interview.

Burger, Döner, Pizza & Co. essen wir gerne und oft. Haben die Deutschen ein Gewichtsproblem und ist Übergewicht bereits eine Volkskrankheit?

Übergewicht (BMI >25<30) und krankhaftes Übergewicht – Adipositas – (BMI >30) sind weltweit die größte Epidemie – damit verbunden mit immensen gesundheitlichen Folgen für die einzelnen betroffenen Personen und schon heute bereits der größte Kostentreiber für das Gesundheits- und Sozialsystem. In Deutschland sind zwei Drittel der Männer (67 %) und mehr als die Hälfte der Frauen (53 %) übergewichtig. Ein Viertel der Erwachsenen (23 % Männer und 24 % Frauen) ist stark übergewichtig (adipös).

Welche Begleiterkrankungen bringen Übergewicht und Fettleibigkeit mit sich?

Unzählige von Kopf bis Fuß: Depressionen, Minderung der kognitiven Leistungen und des Selbstwertgefühls, Bluthochdruck, Diabetes Typ2, Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall, chronische Entzündungen, Fettstoffwechselstörung, Asthma, Schlaf-Apnoe-Syndrom, Fettleber, Gallensteine, Niereninsuffizienz, Fertilitäts- und Potenzstörungen Knochen- und Gelenkprobleme, Gicht und was viele nicht wissen – auch viele Krebsarten.

Wann ist die Zeit reif zum Abnehmen?

Meiner Meinung nach immer und jedes Kilo, was zu viel ist, zählt. Eine aktuelle Studie aus Cambridge (Diabetologia Mai 2019) belegt, dass im Jahr der Erstdiagnose von Diabetes Typ2 bereits ein Gewichtsverlust von moderaten 5 Prozent zu statistisch signifikanten geringeren Herz-Kreislauferkrankungen und Tod in den darauffolgenden 10 Jahren führt.

Ein dynamisches Bewusstsein für die Gefahr von Fettleibigkeit muss als krankheitsrelevante Ursache gesellschaftlich einstudiert werden – jedoch ohne Wahn und in gesundem Ausmaß. Auslöser für die Initiative zum Abnehmen können meist einfache alltägliche Dinge sein, wie dass der Lieblingsrock oder -hose nicht mehr passen.

Welche Methoden und Möglichkeiten gibt es zur Gewichtsreduktion?

Unzählige Diäten, FDH, Selbstdisziplin und so weiter. Leider mit quälendem Hunger und Jo-Jo-Effekt.

Essverhaltenstherapie, Bewegungstherapie und medikamentöse Therapie – auch hier sind die Langzeitfolgen ohne Selbstdisziplin leider schlecht.

Bariatrische Chirurgie mit Magenverkleinerung und Dünndarmbypass (sog. Magen-Bypass) oder Schlauchmagenresektion sind derzeit die gängigsten Methoden. Magenbanding wird immer seltener durchgeführt. Diese Methoden sind stark adipösen Patienten beziehungsweise adipösen Patienten mit bereits vorhandenen Nebenerkrankungen vorbehalten.

Der Magenballon birgt nach Entfernen ein großes Risiko für den sogenannten Jo-Jo-Effekt, da der Magen in der ganzen Zeit nicht verkleinert wird (der Ballon füllt die ganzen 6/12 Monate den Magen aus). Das wird eher als unangenehm empfunden und ist teuer.

Für wen ist die EFE-Bandage geeignet?

Die EFE-Bandage ist das einzige CE-gekennzeichnete (Nachweis von Wirksamkeit und Sicherheit) medizinische Hilfsmittel gegen Übergewicht und Adipositas. Es ist somit ein Medizinprodukt der Klasse 1 und für jede(n) Abnehmwillige(n) geeignet, ohne Nebenwirkungen, ohne Medikamente und ohne Operation abzunehmen – Schwangere und Kinder ausgenommen. Voraussetzung ist das konsequente Tragen, der im Oberbauch platzierten speziell konstruierten Bandage. Das Prinzip funktioniert durch Luftkompression im Magen und es funktioniert, weil im gesamten Bauchraum Luft nur im Magen und im Dickdarm existiert – sonst existiert keine freie oder gebundene Luft im Bauchraum. Physikalisch betrachtet, kann nur Luft komprimiert werden, Flüssigkeiten nicht. Aus diesem einfachen, aber sehr effektiven Prinzip heraus, führt die Oberbauchkompression mit der EFE-Bandage zur kontinuierlichen Magen(luft)volumenverkleinerung. Dieses wiederum resultiert in einem schneller einsetzenden und länger anhaltenden Sättigungsgefühl. Das heißt, dass der quälende Hunger beim Abnehmen deutlich reduziert wird! Eine Traumvorstellung: Abnehmen ohne Hungergefühl und deutlich weniger Stressgefühl.

Weniger Stress beim Abnehmen bedeutet weniger Stresshormone. Dies fördert die Fettverbrennung und schont Muskeln und Knochen vor Abbau – ein zusätzlicher Vorteil für die Vermeidung von zukünftigen Jo-Jo-Effekten.

Wieviele Pfunde purzeln mit der EFE-­Bandage?

Eine auf dem “Deutschen Adipositas Kongress” in Leipzig 2020 vorgestellte Beobachtungsstudie konnte jetzt zeigen, dass insgesamt 62 im Rahmen einer konservativen Adipositas-Therapie mit der EFE-Bandage versorgte Patienten innerhalb von sechs Wochen durchschnittlich 10,6 Prozent ihres Gewichts verloren. Die Anwendung erfolgte dabei von morgens vor dem Frühstück bis abends vor dem Schlafengehen, ein Tragen der Bandage während der Nacht war nicht erforderlich. Inzwischen ist das zertifizierte Medizinprodukt in allen Apotheken in Deutschland und unter https://efe-compression.com in den Größen XS bis 2XL erhältlich. Die einfache Anwendung macht die EFE-Bandage dabei auch zum idealen Instrument für das schnelle Abnehmen „zwischendurch“, auch für mäßig Übergewichtige. Die Bandage lässt sich bequem über einem T-Shirt oder Unterhemd tragen. Bei Vorliegen der medizinischen Notwendigkeit und der tariflichen Gegebenheiten wird sie nach Einzelfallprüfung sogar von bestimmten Krankenkassen erstattet.

Ist die EFE-Bandage eine echte Alternative zur Magenverkleinerung?

Gerne vermeide ich das Wort Alternative und verwende den Ausdruck „ist eine sinnvolle Ergänzung in unserem Repertoire“. Es ist im Übrigen ebenfalls eine Magen(Luft)Volumenverkleinerung – nur ohne chirurgischen oder medikamentösen Ansatz. Es handelt sich um einen physikalischen Ansatz der Luftkompression, der sich die anatomischen Vorgaben im Bauchraum zu nutze macht. Die Schaumstoffpelotte, welche einen moderaten Druck im Oberbauch ausübt,  ist ebenfalls den anatomischen Gegebenheiten der Rippenbögen angepasst und eigens hierfür entworfen.

Was kann ich konkret selbst zum Abnehmen beitragen?

Jede(r) Abnehmwillige sollte neben der EFE-Bandage zur Magenverkleinerung auch auf die Kaloriendichte seiner Ernährung achten. Beispielsweise kann die EFE-Bandage, aber auch die Schlauchmagenresektion nicht helfen, wenn hochkalorische Flüssigkeiten im Überfluss konsumiert werden. Hierzu zählen vor allem zuckerhaltige Softdrinks, Alkohol oder Öle.

Haben Sie einen Tipp gegen sogenannte „Heißhungerattacken“?

Ja: Heißhunger entsteht, wenn der Blutzucker zu schnell in zu kurzer Zeit fällt. Hierzu sollte man den Zuckerkonsum (einfache Kohlenhydrate) deutlich senken und als Nahrungsergänzung Zimt integrieren. Zimt hemmt die Amplituden der Blutzuckerausschläge nach oben und nach unten. Nicht umsonst heißt es „Zimt & Zucker“ und viele Süßigkeiten in der Welt werden mit Zimt kombiniert. Meine Mutter benutzt auch häufig Zimt :-).

EFE-Bandage

Dr. med. Fevzi Cebe 

Ubierring 1
50678 Köln

Kontakt:
Telefon +49 (0)221 97136273

Email: info@efe-compression.com

Web: www.efe-compression.com