Mit guter Laune gegen Erkältungen

Wer schlecht drauf ist, schwächt seine Abwehrkräfte

Wer schlecht drauf ist, schwächt seine Abwehrkräfte

(djd). Die dunkle Jahreszeit schlägt so manch einem aufs Gemüt. Bei Kälte und trübem Wetter fällt es oft schwer, fröhlich und heiter durchs Leben zu gehen. Dabei ist gute Laune nicht nur wichtig für die Seele, sondern auch für die Gesundheit: Studien zeigen, dass niedergeschlagene oder depressive Menschen ein erhöhtes Erkältungsrisiko haben. Grund genug, mit einer „Happiness-Strategie“ das Immunsystem zu pushen.

  • Die Sau rauslassen: Herbst und Winter sind nicht nur grau und kalt, sondern bringen buntes Laub, Regen, Schnee und Eis mit sich. Das sollte genutzt werden! Denn wer regelmäßig bei Wind und Wetter raus geht, stärkt die Abwehrkräfte und fängt die wertvolle winterliche Sonne ein, um zusätzlich noch immunstärkendes Vitamin D zu erhaschen. Und warum nicht einmal ein wenig aus sich herausgehen? Laub kicken, durch Pfützen springen oder eine zünftige Schneeballschlacht machen Laune. Noch leichter fällt es übrigens mit Kind oder Hund.
  • Farbenfroh wappnen: Für den Winterspaß braucht man geeignete Kleidung. Friesennerz und Daunenjacke in heiteren Farben, selbst gehäkelte Beanie-Mützen, flauschige Fleece-Handschuhe sowie bunte Wollsocken halten schön warm und sorgen für fröhliche Mode-Highlights. Wenn wir länger frösteln, schaltet unser Körper um auf Notprogramm. Um die Körpermitte warm zu halten, werden Hände, Füße, Arme, Beine, Nase und Ohren schlechter durchblutet. Dann ist die innere Immunarmee aus Fresszellen, Helferzellen und Killerzellen nicht mehr so schnell zur Stelle, wenn der Körper Virenalarm gibt. Mehr unter www.esberitox.de.
  • Viren wacker bekämpfen: Melden sich Halskratzen und Niesattacken, heißt es nicht jammern, sondern den Viren zu Leibe rücken. „Esberitox Compact“ etwa setzt direkt an der Ursache der Erkältung an. Dank des Immun-Aktivkomplexes mit bewährten Heilpflanzen können die Viren direkt bekämpft und das Immunsystem gestärkt werden: Lebensbaum wirkt antiviral, Färberhülse kann die Bildung von Antikörpern beschleunigen und Sonnenhut die Fresszellen aktivieren. So wird die Erkältung oft deutlich gemildert und verkürzt.

Ein Apfel am Tag: Gesund und vitaminreich sollte unsere Ernährung sein. Leider hat man gerade im Winter lieber Lust auf Schokolade. Die macht zwar auch glücklich, ist aber vitaminfrei. Ein einfacher Trick: Wer sein Obst mit Schokolade umhüllt, hat beides. Am besten geht es mit frischen Apfelringen, Ananasscheiben und Weintrauben.

Ruhig bleiben und erholen

(djd). Eine Erkältung ist kein Grund, sich zu stressen, denn Stress beeinflusst wiederum die Immunabwehr. Lieber mal einen Gang runterschalten, wenn der Körper nach einer erkältungsbedingten Pause verlangt, und sich auskurieren, als in Aktionismus zu verfallen und der Leistungsfähigkeit nachzutrauern. „Esberitox Compact“ mit natürlichen Pflanzenwirkstoffen beispielsweise kann schnell wieder auf die Beine helfen. Wie mehrere klinische Studien ergeben haben, können Erkältungssymptome effektiv gelindert und die Infektdauer um bis zu drei Tage verkürzt werden.

            


Bildquellen und Urheberrechte:

— Bildunterschrift für Bild 1 —
Regen – na und? Mit wetterfester, farbenfroher Kleidung lässt sich schlechter Laune und dem Ansturm der Erkältungsviren trotzen.
Foto: djd/Esberitox/Getty Images/Caiaimage

— Bildunterschrift für Bild 2 —
Nur nicht die Laune verregnen lassen! Häufig niedergeschlagene Menschen sind anfälliger für Infekte.
Foto: djd/Esberitox/plainpicture/Pictorium

— Bildunterschrift für Bild 3 —
Die Erkältung hat zugeschlagen? Mit etwas Ruhe und Pflanzen-Power ist man bald wieder fit.
Foto: djd/Esberitox/COLOURBOX

— Bildunterschrift für Bild 4 —
Lebensbaum kann antiviral wirken.
Foto: djd/Esberitox

— Bildunterschrift für Bild 5 —
Färberhülse kann die Bildung von Antikörpern beschleunigen.
Foto: djd/Esberitox

— Bildunterschrift für Bild 6 —
Sonnenhut hilft, die Fresszellen zu aktivitieren.
Foto: djd/Esberitox/hanseat – Fotolia