Naturheilpraxis Weber

Auf den Einzelnen zugeschnittene Medizin für den ganzen Menschen

Die Naturheilpraxis Weber beschäftigt sich bereits seit 1975 mit Komplementärmedizin und ergänzenden Therapien – und das in der zweiten Generation. Was es genau damit auf sich hat, erzählt Peter Weber von der gleichnamigen Praxis in der Kölner Altstadt/Nord.

Herr Weber, sie bieten in ihrer Praxis individuelle biologische Therapien an. Wie kam es, dass sie sich diesem Thema angenommen haben?

Mein Vater hat sich schon seit den 70er Jahren damit auseinandergesetzt und verschiedene Erkrankungen behandelt. Ich gelangte als Masseur und medizinischer Bademeister in den medizinischen Sektor. Um ganzheitlich tätig zu sein, reichte es mir jedoch nicht aus und ich entschloss mich zur Ausbildung zum Heilpraktiker. Hierzu absolvierte ich Praktika bei unterschiedlichen Therapeuten, arbeitete zunächst im orthopädischen, dann im onkologischen Bereich.

Was genau verbirgt sich hinter begleitenden-alternativen Therapieformen?

Patienten haben die Möglichkeit sich schulmedizinisch, alternativ oder komplimentär behandeln zu lassen. Eine ganzheitliche Behandlung wird meist erwogen, um die nicht wenigen Nebenwirkungen einer schulmedizinischen Behandlung abzufangen und den Patienten schnell wieder fit zu bekommen.

Worin unterscheidet sich die traditionelle schulmedizinische Therapie von der begleitenden Therapie?

 Die traditionelle schulmedizinische Therapie zielt vor allem auf eine direkte Bekämpfung der Erkrankung ab. Dies erfolgt natürlich auch in der alternativen, naturheilkundlichen Praxis. Wir testen im Vorfeld individuell auf den Patienten zugeschnittenen Therapien, in der Regel auch durch Studien untermauerte Diagnoseverfahren und Medikamente. Nicht zu vergessen ist aber auch der immunologische Prozess, als auch die gesamte Stoffwechsellage, welche im Vorfeld und begleitend getestet wird. Auch die Ernährung und Psyche wird mit einbezogen sowie ein Störfeldanalyse. Es geht nicht nur darum, die Krankheit zu besiegen, sondern auch mittel und langfristig gesund zu bleiben.

Bei diesem Thema gibt es viele Vorurteile und Unsicherheiten seitens der Betroffenen. Wie gehen Sie damit um?

 Zunächst einmal versuche ich die Angst zu nehmen und zu erklären, dass für jede Erkrankung ein Kraut gewachsen ist. Dies erfolgt auch durch ausführliche schulmedizinische Untersuchungen, um dem Patienten die Sicherheit zu geben, auch in Kombination der Therapien behandelbar zu sein, ohne etwas auszulassen.  Aber auch, dass wir mit einem Plan B arbeiten können und nicht das Ende der Fahnenstange erreicht haben. Natürlich in Abhängigkeit der Situation des Patienten.

Stoßen Ihre Therapieansätze auf Ablehnung seitens der traditionellen Schulmedizin?

Teils, teils, wobei auch immer mehr Ärzte die Vorteile einer komplementären Therapieform erkennen und dies unterstützen. Des Weiteren hat der Schulmediziner auch die Möglichkeit unsere Analysen (auch schulmedizinisch untermauert) sowie den Behandlungsvorschlag einzusehen und kann gegebenenfalls Einwände anbringen.

Wer trägt die Kosten für solch eine Therapie?

Häufig werden die Kosten von Privaten und Beihilfen getragen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten nicht. Man sollte jedoch trotzdem ein Antrag stellen.

Arbeiten sie mit anderen Therapeuten, Ärzten und Heilpraktikern zusammen?

Natürlich, wir verstehen uns als Teil eines nationalen und internationalen Therapeutennetzwerks.

Was könnte oder müsste sich ihrer Meinung nach ändern, damit Schul- und Alternativmedizin stärker Hand in Hand arbeiten?

 Dieser Weg ist sicherlich noch lang, bis alle Instanzen dazu in der Lage sind das umzusetzen. Es ist wichtig den Patienten, seine freie Meinung und seine Entscheidung zu akzeptieren. Letztendlich müssen alle erdenklichen Möglichkeiten zusammengetragen werden, um eine individuelle Therapie für den Patienten zu ermöglichen.

Überblick über die praktizierten Therapiemethoden:

Neuraltherapie nach Huneke
Infusionstherapie
Chiropraktik
Ozon-Sauerstoff-Eigenblutbehandlung / HOT (Blutwäsche)
Zelltherapie
Reflexzonentherapien
Ölziehen / Ölkur
Vitamin B17- Therapie (Amygdalin)
Chelattherapie

Schwerpunkte:

Galvanotherapie G8
ganzheitlich- komplementäre Therapien
GcMAF (Immuntherapie)
Ozontherapie (GEB)
Regenerationstherapie
Präventionsdiagnostik und -Therapie

Diagnoseverfahren:

Dunkelfeldmikroskopie
Haarmineralanalyse
Hand-, Nagel- und Zungendiagnose
Urinschau mit Schwermetallbelastungsmessung
Schulmedizinische klinische Labordiagnostik
Alternative naturheilkundliche Ergänzung der Labordiagnostik

Bildergalerie:


Bildergebnis für Naturheilpraxis Weber Logo

Anschrift:
Praxis für Naturheilverfahren am Dom
Altenbergerstraße 19-21
50668 Köln

Kontakt:
Telefon: +49 (0) 221 – 73 21 02
Telefax: +49 (0) 221 – 73 92 487
Email: info@heilpraktiker-weber-koeln.de
Web: www.heilpraktiker-weber-koeln.de