NESCURE – Keine Angst vorm Entzug

Privatklinik am See

Weshalb ein Alkohol- oder Tablettenentzug auch sanft und kurz sein kann?

Der klassische Entzug

Der Betroffene merkt: ich trink zu viel und zu häufig. Bis er sich aber wirklich entscheidet, Abschied von seinem geliebten Stoff zu nehmen, das dauert meist Jahre. Er hat Angst vor seinem Umfeld und sich zu outen, Angst vor dem Entzug und dem Suchtdruck, Angst vor 6 bis 8 Wochen Arbeitsausfall und Angst, nie mehr trinken zu dürfen.

Warum ist der Entzug so schwierig?

Alkoholmissbrauch zerstört das limbische System im Gehirn. Das ist zuständig für die Produktion von körpereigenen Glücksbotenstoffen. Stattdessen verlangt der Körper nach Alkohol, einer Art Ersatzbefriedigung.

Im Alkoholentzug darf der Patient diesem Verlangen nicht mehr nachgeben. Er muss die Entzugssymptome aushalten. Klassischerweise wir dabei mit Medikamenten unterstützt. Benzos oder Valiumpräparate lindern die körperlichen Entzugssymptome. Nach 1-2 Wochen sind diese verschwunden. Allerdings sind die psychischen Erscheinungen, wie Suchtdruck, Angst oder Depressionen, noch lange nicht im Lot. Die Transmittersysteme für Dopamin, Serotonin oder Endorphine sind einfach lahmgelegt und es dauert normalerweise bis zu 12 Monaten, bis diese wieder funktionieren.

Es wird ein Teufelskreis: der Betroffene fühlt sich elend. Er weiss genau, dass ihm der Alkohol helfen würde, aber er muss standhaft bleiben. Weder mit noch ohne Alkohol erscheint das Leben lebenswert.

Gibt es für dieses Dilemma einen Ausweg?

Schon seit vielen Jahren gibt es Suchteinrichtungen, die mit Hilfe der Neuro-Elektrischen Stimulation anstatt Medikamenten entziehen. Die NESCURE® Privatklinik am See ist ein Vorreiter dieses Verfahrens. Ein kleines Stimulationsgerät, mit dem Patienten über Elektroden hinter den Ohren verbunden, erbringt hier wahre Wunder. Die im Entzug fehlenden Glücksbotenstoffe werden durch die Frequenzstimulation angeregt. Der Körper wird mit Dopamin, Serotonin und Endorphinen überflutet. Der Entzug ist viel sanfter. Angstzustände, Krampfanfälle oder Delirium kommen so gut wie nie vor.

In der Folge entfalten alle klassischen Therapiemassnahmen erst Ihre ganze Wirkung. Mit dem richtigen Level von Dopamin im Körper führt eine intensive Einzel- und Gruppentherapie zu langfristigen Verhaltensänderungen.

Damit die Gruppentherapie effektiv und effizient ist, fangen alle Patienten zum gleichen Zeitpunkt an und beenden die Therapie gemeinsam. Es gibt kein Kommen und Gehen. Das verstärkt die Gruppendynamik und führt dazu, dass bis heute noch kein Patient die Therapie abgebrochen hat.

Die Patienten fühlen sich schon nach kurzer Zeit wieder stark und motiviert, ihr Leben neu zu ordnen. Positive Lebenssituationen belohnt der Körper nun wieder mit Glücksgefühlen.

Die Erfahrung mit hunderten Patienten zeigt, dass bereits 3 Wochen für Entgiftung und Entwöhnung ausreichen, um den Patienten wieder stabil und mit neuer Lebensfreude in den Alltag zu entlassen. Das ist ideal für Manager, Führungskräfte oder Selbständige, die einfach mal 3 Wochen „Urlaub“ machen.

 

Anschrift:
NESCURE®
Privatklinik am See
Am Kurpark 5
82435 Bad Bayersoien

Kontakt:
Tel.: 0800 700 9909
Email: info@nescure.de
Web: www.nescure.de