Neuro-Musik – mit der richtigen Frequenz zu mehr Harmonie

Entspannung, Kreativität, besseren Schlaf und tiefere Meditation zu fördern: Für all das und mehr steht Marvin Albergs Unternehmen „neowake“. Wie das umfangreiche Programm von Hör-Sessions funktioniert und inwiefern es - gerade in Zeiten von Corona - helfen kann, das Immunsystem positiv zu beeinflussen, erläutert er im Interview mit dem Gesundheitsboten NRW.

Herr Alberg, Ihr Unternehmen „neowake“ bietet seinen Nutzern eine breit gefächerte Palette von Hör-Sessions zu unterschiedlichen Themen, darunter solche für mehr Energie, Selbstfindung oder verbesserten Schlaf. Wie funktionieren solche Hör-Sessions, und auf welche Weise können sie unser Wohlbefinden beeinflussen?


Bei den sogenannten neowake Sessions (ehemals neobeats) machen wir uns das Prinzip des Brainwave Entrainments zunutze. Wir verbinden Klangästhetik mit wirksamen Audio-Frequenzen, um eine neue Form der Neuro-Musik zu erschaffen.

neowake ist eine Kollaboration aus Wissenschaftlern, Musikern und Entwicklern, die das Ziel haben, funktionale Musik zu erschaffen, die nachweislich innerhalb von 15 Minuten beim Einschlafen, Meditieren oder Konzentrieren hilft.

Unser Gehirn arbeitet Tag und Nacht für uns, in unterschiedlichen Mustern. Diese Muster lassen sich über ein EEG (Elektroenzephalogramm) messen und auswerten. Man spricht hierbei von Gehirnwellen. Die Innovation: Durch die neowake Sessions ist es uns gelungen, dem Gehirn spezifische Muster „einzuprogrammieren“, um konkrete Veränderungen im Bewusstsein zu erreichen. Für den Betroffenen kann das alles sein zwischen Tiefschlaf und High Performance; das gesamte Spektrum menschlichen Wahrnehmens.

Reicht es aus, sich einfach hinzusetzen und zuzuhören? Oder bedarf es für die Sessions einer besonderen Vorbereitung?

Das reicht vollkommen aus. Unser Motto ist „Veränderung auf Knopfdruck“, und so simpel soll es auch bleiben. Je mehr Fokus in die Session gelegt wird, desto effektiver wird sie natürlich.

Wie schnell spüren die Anwender Ihrer Erfahrung nach erste positive Effekte?


Laut unseren EEG-Messungen findet eine Stimulation des Gehirns innerhalb von 5 bis 7 Minuten statt. Hierbei sprechen wir vom Kurzzeit-Effekt. Dies kann zu Entspannung, Konzentration, Energie, Schlaf, Trance und vielem mehr führen.
Wichtig: Die meisten Menschen sind sich nicht über den Langzeit-Effekt bewusst. Aufgrund der Neuroplastizität des Gehirns beginnt es, die neuen positiven Frequenzen aufzunehmen und sich umzustrukturieren. Nach einigen Tagen bis Wochen des Trainings ist das Gehirn neurologisch flexibler und kann weitreichende Bewusstseinszustände von selbst abrufen. So fällt irgendwann die Entspannung leicht, selbst ohne das Anhören unserer neowake Sessions.

Ist es für die Wirkung wichtig, regelmäßig „dranzubleiben“, oder kann man die Hör-Sessions auch situativ und punktuell anwenden?


Der Begriff „Gehirnwellen-Training“ beschreibt es ganz passend. Je länger man dranbleibt, desto einfacher ist es, neue neurologische Verbindungen im Gehirn zu schaffen.
Wir haben jedoch auch viele Sessions, die beispielsweise in akuten Alltagssituationen helfen, wie bei Lampenfieber oder Panikattacken. Hierbei greift der eben angesprochene Kurzzeit-Effekt innerhalb von 5 bis 7 Minuten. Mit etwas Übung verringert sich diese Zeit bei geübten „Gehirnwellen-Profis“ sogar auf weniger als 2 Minuten!

Gibt es Menschen, die aus Ihrer Sicht besonders von dem Programm profitieren?


Wenn wir uns das Gehirn eines Menschen in der westlichen Gesellschaft anschauen, dann erkennen wir einen stark ausgeprägten Anteil der Beta-Wellen. Das sind Gehirnwellen, die mit hoher Produktivität, allerdings auch mit Stress und Nervosität zusammenhängen. Wir sind Weltmeister darin, uns chronisch im Stress zu halten. Erschwerend dazu, sind unsere Gehirnhälften asynchron zueinander, entweder sind wir stark emotional oder stark rational. Das hängt mit dem jahrelangen Lernen in der Schule und der überproportional geforderten linken Gehirnhälfte zusammen.
Jeder Mensch, der ein Gehirn hat, sollte sich also unbedingt mit seiner neurologischen Gesundheit beschäftigen, um in seine naturgemäße Harmonie zurückzukehren.

Sie haben sich auch mit möglichen Auswirkungen des Prinzips auf die Gesundheit und das Immunsystem befasst – ein ganz aktuelles Thema, gerade um diese Jahreszeit und angesichts der Corona-Krise. Was können Hör-Sessions und das Mental-Training hier aus Ihrer Sicht leisten?

Was immer im Gehirn passiert, das Immunsystem reagiert darauf. In den aktuellen Zeiten sehen sich viele Menschen mit dauerhaftem Stress, Überforderung oder gar existenziellen Ängsten konfrontiert. Diese Informationen werden durch Botenstoffe, sogenannte Neurotransmitter, übermittelt. Vom Gehirn aus finden sie ihren Weg zu den Immunzellen und hemmen dort die Abwehrfunktionen.
Immer mehr Strukturen werden von Wissenschaftlern entdeckt, die beweisen, dass die Nervenfasern vom Hirnstamm und Rückenmark direkt in das Gewebe der Thymusdrüse vordringen. Die Thymusdrüse wiederum produziert die wichtigen Lymphozyten, die für die körpereigene Abwehr verantwortlich sind.
Die wichtige Botschaft: Unsere Gefühle und Gedanken erschaffen nicht nur unsere Welt, unser Wohlbefinden, sondern vor allem auch unsere Gesundheit.

Mit neowake haben wir dieses Prinzip erkannt und in letzter Zeit Sessions entwickelt, die destruktive Emotionen auflösen, Gedankenspiralen stoppen und das Immunsystem stabilisieren.
Hier gilt das wichtige metaphysische Gesetz: „Wie innen, so außen“. Wer Harmonie in den Gedanken und Gefühlen erschafft, erschafft auch Harmonie für seinen Körper.

Welche Pläne gibt es bei „neowake“ für die Zukunft? Sie arbeiten ja stetig daran, das Angebot zu erweitern, richtig?


Richtig! Mit neowake möchten wir das Prinzip der „funktionalen Musik“ weiter publik machen und Menschen im 21. Jahrhundert die Möglichkeit zur Selbstanwendung von Zuhause aus geben. Gerade in Zeiten wie diesen ist es umso wichtiger, für sich autark leistungsfähig und gesund zu bleiben. Das gewährleisten wir, indem wir wöchentlich weitere neowake Sessions für unsere Mitglieder veröffentlichen und uns technisch weiterentwickeln. Wir arbeiten beispielsweise gerade auch an einer App, um neowake mobil und von überall aus erreichbar zu machen.

Herr Alberg, als besonderes Highlight haben Sie exklusiv für die Leser des „Gesundheitsboten NRW“ eine eigene Hörsession entwickelt. Wie können unsere Leser darauf zugreifen und was genau erwartet sie dort?
Die Selbsterfahrung ist wichtiger als tausend Worte. Aus dem Grund können Leser auf der Webseite www.neowake.de/gesundheitsbote eine kostenlose neowake Session zur Steigerung der Immunfunktion herunterladen. Die Session ist innerhalb von 5 Minuten verfügbar. Das ist mein Geschenk an die Leser, die bis hierhin mitgelesen haben. Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit!

Herr Alberg, wir danken Ihnen für dieses Interview.


Anschrift:
neowake
Marvin Alberg
Bertha-Benz-Karree 23
51107 Köln

Kontakt:
Telefon +49 1590 1267932

Email: Support@neowake.de
Web: www.neowake.de