Schmerzlinderung durch Radon-Kohlensäure-Kombinationstherapie

Das Sibyllenbad im Oberpfälzer Wald

Das Sibyllenbad im Oberpfälzer Wald

Seit über 25 Jahren ist das Sibyllenbad in Neualbenreuth bekannt für die lang anhaltende Schmerzlinderung durch die Radon-Kohlensäure-Kombinationstherapie, eine Serie von mindestens sechs bis zwölf Einzelwannenbäder, in der Regel jeden Tag ein Bad. Angezeigt ist die Radontherapie für Patienten mit Arthrosen, Fibromyalgie, Morbus Bechterew sowie Wirbelsäulenerkrankungen und Nervenschädigungen wie beispielsweise Polyneuropathie.

Im Radonbad nimmt der Patient das Radon durch die Haut und die Atmung auf und gibt es über die Lunge wieder ab. Während dieses so genannten Radontransfers zerfällt ein kleiner Teil des Radons in seine Folgeprodukte. Dieser Prozess kann eine Schmerzlinderung bewirken, die für den Patienten auch noch lange nach der Radontherapie anhält.

Radonbäder werden von den gesetzlichen Kassen im Rahmen einer ambulanten Vorsorgemaßnahme (Badekur) erstattet oder privat abgerechnet. Das Sibyllenbad bietet für Selbstzahler günstige Pakete inklusive Badarztgespräch an.

Informationen und Prospektbestellung

Kurmittelhaus Sibyllenbad
Kurallee 1
95698 Neualbenreuth
Tel. 09638 933-0
info@sibyllenbad.de
www.sibyllenbad.de

Bildergalerie:


Kurmittelhaus Sibyllenbad
Eigenbetrieb des Zweckverbandes Sibyllenbad
Kurallee 1
D-95698 Neualbenreuth

Telefon: +49 (0) 9638 – 933-0
Telefax: +49 (0) 9638 – 933-190

E-Mail: info@sibyllenbad.de
Web: www.sibyllenbad.de


Bildquellen und Urheberrechte:

Thomas Betzl (Robotics), Arne Trautmann, Christina Schmidt