Sei gut zu dir!

Trotz PMS: Frauen wollen den ganzen Monat leistungsfähig sein

Es ist für Mütter einfach schön, den unbeschwerten Alltag mit ihren Kindern zu genießen. (Foto: djd/bonasanit-plus.de/Getty)

Morgens die Familie wecken und mit Frühstück versorgen, dann schnell die Kinder in die Schule oder in den Kindergarten bringen. Im Job dann den ganzen Tag konzentriert arbeiten, bevor auf dem Heimweg noch kurz fürs Abendessen eingekauft wird. Für Millionen Frauen mit Familie ist es kein Problem, dass ihr Alltag oft genug einem Dauerlauf gleicht. An den Tagen vor den Tagen allerdings fällt es den meisten Frauen schwerer, ihre Aufgaben mit gewohnter Leichtigkeit zu erfüllen. Körper und Seele scheinen den Anforderungen nicht gewachsen zu sein, weil zum Beispiel Kopfschmerzen, empfindliche Brüste und Ziehen im Unterleib, aber auch Gereiztheit und Traurigkeit zur Belastung werden.

Regelmäßig vor der Menstruation

„Ursache des prämenstruellen Syndroms, kurz PMS genannt, ist nach aktuellen Erkenntnissen eine multifaktorielle Störung“, erklärt Gynäkologin Dr. Regina Gösswein. „Der Hormon- und Stoffwechselhaushalt gerät aus dem Gleichgewicht. Hinzu kommt, dass der Körper häufig nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist.“ Bei der Diagnose sollten nicht nur die Symptome im Fokus stehen, sondern auch der Umstand, dass die Beschwerden regelmäßig jeden Monat vor der Menstruation auftreten. Auf www.bonasanit-plus.de steht ein Selbsttest zum kostenfreien Download bereit, mit dem sich Frauen selbst einschätzen können, bevor sie mit ihrem Arzt sprechen.

Jeden Tag ganz ich selbst

Zum Glück sind Frauen in den letzten Jahrzehnten anspruchsvoller geworden und nehmen PMS nicht mehr so einfach hin. Einmal im Monat „krank“ zu sein und aus der Bahn geworfen zu werden, akzeptieren sie nicht. Sie wollen aber auch nicht mit Hormonpräparaten behandelt werden, sondern entscheiden sich ganz bewusst für eine Therapie auf natürlicher Basis. Präparate wie „Bonasanit plus“ bieten hier eine willkommene Alternative, weil sie mit Vitaminen, dem CoEnzym Q10 und den wertvollen Inhaltsstoffen von Schisandra, Passionsblume und Emplica auf die verschiedenen Ursachen und Symptome des Unwohlseins an den Tagen vor den Tagen reagieren können.

CoEnzym Q10 und Zyklusvitamin B6

Bei einer ausgewogenen Kombination wertvoller Inhaltsstoffe spielt gerade das CoEnzym Q10 eine besondere Rolle. Es soll Energiereserven in den Zellen des gesamten Organismus aktivieren. Wichtig ist Vitamin B6 – ein Klassiker in der PMS-Behandlung und von Gynäkologen auch Zyklusvitamin genannt. „Es reguliert den Hormonhaushalt und den Nervenstoffwechsel“, sagt Gynäkologin Dr. Regina Gösswein, „und wird schon lange bei Brustspannen und Verstimmungen eingesetzt.“ Solch sanfte Präparate erlauben es Frauen, auf ihr Bauchgefühl zu hören und sich auch vor den Tagen fit genug für eine wohltuende Yogastunde zu fühlen.

Quelle: Biokanol Pharma GmbH, Rastatt